35 DER MOORHENNIES

Der >Moorhennies< ist ein Open-Air Spektakel, eine szenische Reise in 7 Stationen,  mehreren Zwischenspielen und Aktionen auf dem Weg quer durch Poggenhagen.

Die Legenden vom Moorhennies, dem Robin Hood aus dem Neustädter Land dreht sich um Liebe, Mord, Rache und Eifersucht, ist halb „Räuberpistole“ halb „Liebesromanze“: die guten Räuber kämpfen gegen die bösen Räuber und am Ende siegt die Hoffnung und die Liebe.

Wir zeigen dieses Räubermärchen aus dem Neustädter Land (frei nach Wilhelm Sicius gleichnamiger Erzählung) in Kooperation mit dem Kulturgut Poggenhagen e.V. und unter der Mitwirkung der Theater AG des Gymnasium Neustadt, des Dorftheaters und vielen weiteren Vereinen und Unterstützern aus der Ortschaft Poggenhagen.

Gemeinsam erzählen sie die Legende vom Moorhennies, dem „Robin Hood aus dem Neustädter Land“ und setzen den Ort und die Landschaft in Szene: Scheunen, Plätze, Parks, Wiesen und Felder werden Schauplatz einer Reise durch Poggenhagen und seiner Umgebung, wo sich die Geschichte, so oder ähnlich, in den Wirren des dreißigjährigen Krieges vor gut 400 Jahren zugetragen haben soll.

 

Auf Räubers Fährte durch die Landschaft

"Was für ein Spektakel. Räuber auf Bonanzarädern, berittene Boten, ein echter Feuerwehreinsatz, singende Grazien im Dirndl - das sind nur einige der Überraschungen, die die Zuschauer beim "Moorhennies" in Poggenhagen erleben. Dabei umrunden sie das Dorf und treffen auf viele seiner Bewohner. […] Überzeugende Darsteller, eingängige Songs von Musiker Heino Sellhorn, eine gelungene Ausstattung. Und eine ganze Reihe trefflicher Inszenierungsideen, mit deren Hilfe die angestaubte Vorlage zu einem bunten Superheldenmärchen wird. Ein würdiges Ergebnis nach drei Jahren Vorbereitung, die das Theater fensterzurstadt in Kooperation mit dem KulturGut und vielen weiteren Akteuren geleistet hat."

HAZ (Neustadt)  06/2017

10

JUN

Premiere

DER MOORHENNIES

JUN 2017

in Poggenhagen

Gemeuchelt liegt er da.....

 

"Das Theater Fensterzurstadt hat die Legende in sieben Szenen zusammengestellt. Da wird gebrandschatzt, gemeuchelt und gerächt, dass es - aus bequemer Sicht des Zuschauers - eine Freude ist. Auch Wilhelm Sicius, einst Verleger der Leine-Zeitung, hätte seinen Spaß daran."

 

HAZ (Neustadt) 05/2017

>Der Moorhennies< wird gefördert durch:

die LAGS Niedersachsen, die Region Hannover, die Stiftung Niedersachsen, den Fonds Soziokultur  und die Stiftung Kulturregion Hannover.

Das theater fensterzurstadt wird vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover gefördert.

PREMIERE_MOHRHA_213

Foto: Isabel Winarsch