40 KAFKA.OFF.BUREAU

In Zeiten der Kontaktsperren wollen wir Wege finden, um uns TROTZDEM zu begegnen. Wir sind überzeugt davon, dass es sich auch für Theaterschaffende lohnt, nach diesen Wegen zu suchen, dass es Sinn macht, weiter in Kontakt zu bleiben, auch wenn das aktuell nur in beschränktem Maße möglich ist. Denn das Theater, wie wir es verstehen, ist eine soziale Kunstform. Sie lebt vom (spielerischen) Austausch, von Gesprächen, Begegnungen und Diskussionen. In der Zeit von Kontaktsperren und Theaterschliessungen sind Proben und Aufführungen, wenn überhaupt, nur unter sehr eingeschränkten Voraussetzungen möglich.

In diesem Schwebezustand entsteht gerade das KAFKA.OFF.BUREAU.

Im Augenblick ist dieses Bureau noch eine Idee, ein Gedankenspiel, mit  dem wir unsere Beschäftigung mit Franz Kafka, dem weltberühmten Konzeptionisten der Prager Arbeiter-Unfall-Versicherungsanstalt im virtuellen Raum vorantreiben. Wir wollen im gemeinsamen Austausch mit Ihnen und Euch herausfinden, was uns seine Texte auch in der aktuellen Ausnahmesituation sagen können. Kommen Sie mit uns ins Gespräch und helfen Sie uns bei der Einrichtung unseres Bureaus: unter der Rufnummer 05 11 – 213 31 35 nehmen wir Ihre Nachrichten und Anregungen zu jeder Tages- und Nachtzeit entgegen. Wenn Sie Ihre Rufnummer hinterlassen, rufen wir Sie gern zurück und sind schon jetzt sehr gespannt auf unser Gespräch.

Zurzeit sind wir mit den Vorbereitungen zum Einzug in das KAFKA.OFF.BUREAU beschäftigt. Die Öffnung des Bureaus, das hier auf unserer Homepage mit der Zeit entsteht soll, muss noch warten, aber es wächst schon jetzt langsam im Stillen.

Kommentare, Kritik und Ideen können Sie uns jederzeit und sehr gerne an k.o.b@fensterzurstadt.de senden. Wir melden uns so bald wie möglich zurück.

Symbol tür (2).jpg
Symbol tür (2).jpg
Symbol tür (2).jpg