31 Remake.Romantik

In Remake.Romantik fahndet das Ensemble von fensterzurstadt nach den als kulturgeschichtliche Epoche in die Welt geplatzten Ideen, Träume und Phantastereien der Romantik und ihrer Bedeutung für unsere Zeit. Im Spiel verbinden sich Fragmente und Zitate aus Film, Musik und Literatur zu einer multimedialen Collage, die von der Einsamkeit des modernen Menschen und seiner ungebrochenen Sehnsucht nach dem „Geheimnisvollen“, dem „Wunderbaren“ und dem anderen, besseren Leben erzählt.

Schauspiel: Alexandra Faruga, Carsten Hentrich, Ruth Rutkowski, Jürgen Salzmann, Heino Sellhorn

 

ProjektleitungRuth Rutkowski, Carsten Hentrich / Video: Jürgen Salzmann / Musik: Heino Sellhorn / Bühne: Melanie Huke / Kostüme: Ruth Rutkowski

Unendlicher Schein

„Lass uns nochmal eine Textprobe machen, tönt die Regiestimme aus dem Off. Die Schauspielerin Alexandra Faruga fällt augenscheinlich aus ihrer Rolle, sie schaut schüchtern über die Zuschauer hinweg zum Regiepult, nickt folgsam. Dann rezitiert sie eines der berühmten Novalis-Fragmente:

„Indem ich dem Gemeinen einen hohen Sinn, dem Gewöhnlichen ein geheimnisvolles Ansehen, dem bekannten die Würde des Unbekannten, dem Endlichen einen unendlichen Schein gebe, so romantisiere ich es.“ […]

Den bekannten Motiven um die Wende zum 19. Jahrhundert verpflichtet, arbeitet das Ensemble in der Alten Tankstelle in der Nordstadt versatzstückhaft Begriffe wie Sehnsucht, Liebe und Transzendenz ab. Dafür bedienen sich die Darsteller aus einem großen Fundus an internationalen Literatur-, Film- und Musikzit:aten, die sie zum Teil verfremden.[…] Der lautstarke Applaus beweist: Novalis Fragment funktioniert noch immer"

 

Hannoversche Allgemeine Zeitung 10/15

„Das Theater fensterzurstadt […] verbindet multimediale Fragmente der vielbesungenen und beschriebenen Liebes- (Abenteuer-) Lust und beschwört die Sehnsucht des einsamen Menschen nach der Verzauberung der Welt. […] Alexandra Faruga, Carsten Hentrich, Ruth Rutkowski, Jürgen Salzmann und Heino Sellhorn bringen Humor in die inszenierte Idylle – und vielleicht gerade damit echt romantische Momente ins Spiel.“ 

 

Stadtkind 11/15

17

APR

Onlinevorstellung:

Remake.Romantik

20:15 Uhr

Der MyCircle Raum, in dem wir die gut 90-minütigen Videos zeigen, kann ab 20:00 Uhr betreten werden. Dann funktioniert der folgende Link.Das Video startet jeweils um 20:15 Uhr, läuft nur zu der angegebenen Zeit wie eine reguläre Vorstellung durch und kann von den Nutzern nicht pausiert, vor- oder zurückgespult werden.  Und, ganz neu in unserem Online-Experiment, kann jede*r von Euch im Anschluss an die beiden Videoaufführungen einem Zoom Meeting, einer Videokonferenz beitreten, um sich „von Angesicht zu Angesicht“ mit einigen Ensemblemitgliedern und den anderen Zuschauer*innen über das Gesehene auszutauschen.  Hier der Link, mit dem Ihr direkt zum Meeting kommen werdet: https://us04web.zoom.us/j/839444460?pwd=STdGZmlTNEpzTC83dExDd2VDbVZOZz09

Gefördert durch: 

das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, das Land Niedersachsen, die Stiftung Niedersachsen und die Stiftung Kulturregion Hannover